Jetzt wird es langsam richtig spannend. Während die kleinen Äuglein und die Öhrchen zu Beginn der Woche noch fest verschlossen sind, ändert sich das im Laufe der Woche allmählich.

Gleichzeitig nehmen die Welpen Kontakt zu ihrer Umwelt auf: Zunächst werden die Geschwisterchen mit den Mäulchen ertastet, langsam wird auch schon Spielzeug wahrgenommen. Bis das Sehen richtig funktioniert, dauert es aber noch einmal 14 Tage.

Die Öhrchen, hier bei Jack, sind noch festverschlossen.

Früh übt sich: Herr Grün küsst seine Schwester.

Herr Grün ist schon wieder unterwegs um ein "Opfer" zu finden. Jetzt ist sein Bruder,  Herr Blau-Grün dran.

Herr Blau ruht mit windschnittig zurückgelegtem Ohren auf Jolanthe.

Bei Fräulein Rosa haben sich schon Pünktchen auf die kleinen Zehen verirrt.

Fräulein Orange in bequemer Rückenlage

Ganz viele Pünktchen!!!

Jack Sparrow will hoch hinaus und der Nanny am liebsten auf dem Kopf herumtanzen...

So, geschafft!

Auch Herr Türkis, unser kleiner Eisbär, nimmt Kontakt auf!

Herr Gelb findet die Nanny nett, aber...

die Geschwisterchen sind viiiiel kuscheliger!

Impressionen aus der Wurfkiste

Heute war es soweit: Unsere Welpen haben das erste Mal Tatarfleisch bekommen. Und wie es sich für echte Klingemeier gehört, waren alle sehr angetan von der schmackhaften Mahlzeit.

Nach dem Nachtisch aus Mamas Milchbar, waren alle satt und zufrieden und haben sich einen ganz langen Mittagsschlaf gegönnt.

Herr Gelb lagert sich hochkant. So rutschen die Speisen wohl besser.

Küsschen für Mama

Fräulein Blau-Rosa ist ihrer schönen Frau Mama sehr ähnlich.

Dicke Freunde: Herr Blau und Herr Türkis

Riecht anders als die Mama, schmeckt anders als die Mama... kann nicht die Mama sein!

DZGD

VDH/FCI