In der 3. Woche befinden sich unsere Welpen in der sogenannten Übergangsphase. Sie können jetzt selbständig ihre Körpertemperatur regulieren und Kot und Urin absetzen. Edda liegt jetzt schon häufiger außerhalb der Wurfkiste, lässt ihre Kleinen aber dabei keinen Augenblick aus den Augen. Manchmal denke ich, sie schläft, aber sobald das geringste Mauzen aus der Kiste zu hören ist, geht sie sofort nachschauen. Die Augen der Welpen sind jetzt geöffnet und alle schauen uns mit ihren dunklen Knopfäuglein an. Dabei nehmen sie wohl zu Anfang nicht mehr als Schatten wahr. Gleichzeitig öffnen sich die winzigen Öhrchen, sodass sie schon einmal zusammenzucken, wenn ein lautes Geräusch zu hören ist. Darüber hinaus wird die Neugierde wach. Jetzt kommt mein Auftritt: Täglich schleppe ich Spielzeug heran, das die Sinne unserer I-chen schärfen soll, bei Kindern würde man von pädagogisch sinnvollem Spielzeug sprechen.

Mit den kleinen Mäulchen betasten sich die Welpen aber auch gegenseitig.

Herr Blau kommt hinter der Nanny vor.

Zwei kleine Raupen Nimmersatt...

Hier wird die Messlatte angelegt!

Ein beneidenswert entspanntes Leben - Herr Blau

Mama Edda ruht auf dem Babybettchen!

Lecker!

Herr Lila wagt auch ein Mäulchen dran

Müde gespielt!

Gibt`s was zu essen?

Lieblingsschlafposition!

Duales Schlafen

Rückenschläferin

Yoga im Schlaf

Schlafen mit der Patenmaus

Massenquartier

Hier kommt jeder dran! Mama putzt!

Mutter und Tochter

Herr Türkis hat ein Gefühl für Farben

Essen ist Arbeit und die macht bekanntlich müde!

Die beiden Brüder nach erfolgreichem Raupen- und Mausekampf

Locker verteilt: Die I-chen am Ende der 3. Woche.

DZGD

VDH/FCI